Projekte

  • 183-1OG
  • Schnitt-A_ohne
  • _ACV0012_Ausschnitt
  • _ACV0028_bearbeitet
  • _ACV0006
  • SCHALL61
  • ScB10
  • SCHALL54
  • 183_Hof
  • SBR_2
  • SBR_6
  • schalla-001
  • 183_Lift02

Schallaburg Umbau

2007 – 2010

Das international renommierte Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum wurde in Teilbereichen umgebaut und auf einen neuen Stand im Hinblick auf Besucherführung, Gastronomie und Klimatisierung der Ausstellungsräume gebracht. Das Projekt resultiert aus einem geladenen Wettbewerb und ist bis heute nur zum Teil umgesetzt.

In einer ersten Etappe wurde der ehemalige Küchenhof mit einer Holzdecke überdacht, die Steinmauern restauriert und ein kurzer Lift eingebaut. Der Verbindungstrakt hinter dem Pallas wurde zugänglich und damit der Rundgang barrierefrei geschlossen. Die Ausstellungsräume erhielten eine Klimatisierung, um weiterhin internationale Ausstellungen hier beherbergen  zu können. Die Leitungsführung dazu erfolgte großteils im Dachboden, teilw. aber auch unterirdisch und über eine neue Brücke über den Wehrgraben.

Als zweite Bauetappe wurde das Restaurant erneuert. Neben dem Komplettumbau der Küche und Personalräume wurde in den Gasträumen die Ausstattung reduziert, die beeindruckenden Raumqualitäten durch diese Vereinfachung in ihrer Schlichtheit wieder hervorgehoben.

Als dritte Bauetappe wäre die Veränderung im Bereich des Foyers und der Besuchergarderoben, eine Erneuerung der Ausstattung des Festsaales, sowie eine Ergänzung mit einem frei vor die Fassade gesetzten Aufzug vorgesehen. Die projektierte Treppe im Pallas mit der angeschlossenen Aussichtsplattform würde hoch über der Burg den Blick auf die Landschaft, auf Stift Melk und auf die historische Gartenanlage ermöglichen.

Mitarbeiter
Thomas Vielnascher, Kristina Kiesel, Peter Turner

Statik
Dipl. Ing. Helmut Zieritz, St. Pölten

Haustechnik
KWI Engineers GmbH, St. Pölten

Nutzfläche 3.700 m2

Foto
Gerhard Lindner

 

Standort

Loosdorf, Schallaburg 1

Bauherr

Castellum Schallaburg GrundstücksverwertungsgesmbH