Projekte

  • 131_skizze_01
  • 2011_11_05_005_ex
  • 2011_11_05_009_ex
  • 2011_11_05_010_ex
  • 2011_11_05_011_ex
  • 2011_11_05_012_ex
  • 2011_11_05_013_ex
  • 2011_11_05_014_ex
  • 2011_11_05_015_ex
  • YbbssFF-002
  • YbbssFF-009
  • YbbssFF-013
  • YbbssFF-019
  • 131_EG
  • 131_Schnitt

Feuerwehrgebäude Ybbsitz

2003 – 2005

Das Gebäude der freiwilligen Feuerwehr Ybbsitz steht am Ende des Bahnhofsplatzes und beherbergt die Garage für die roten Feuerwehrwagen, die Garderoben, die Einsatzzentrale und einen Schulungsraum im Obergeschoß. Es liegt in einem Tal, zwischen Einfamilienhäusern und dem Friedhof des Ortes. Der Ort erstreckt sich auf die umliegenden Berghänge und daher war für den Entwurf die Sicht auf das Gebäude wesentlich.  Das Dach als 5. Fassade ist gleich behandelt wie die seitlichen Wände. Ähnlich einem im Tal liegenden Stein ist der Baukörper ein gefaltetes Objekt.

Ybbsitz liegt an der Niederösterreichischen Eisenstraße und daher lag es nahe die Haut des Gebäudes aus Eisen, als fugenlose Blechfassade auszubilden, nicht profiliert oder gefalzt, sondern als glatte, großflächige und selbsttragende Haut. In der Fahrzeughalle ist die Blechhaut sichtbar und mit Aussteifungen und Montagekonstruktionen ergänzt. Die frei angeordnete Fenster in der fast weißen Haut des Gebäudes erlauben einen Blick auf die roten Fahrzeuge.

Die Blechhaut zieht sich über den Mannschafts- und Seminartrakt. Hier wird die konventionelle Gebäudekonstruktion lediglich eingepackt und mit der Fahrzeughalle verschmolzen. Auf nachträglichem Wunsch der Nutzer wurde die Blechhaut mit einer außenligenden Wärmedämmung versehen, wobei die darüber angebrachte Kunststoffbeschichtung das Thema der nahtlosen Haut wieder aufgenommen hat. Das Projekt ist das Ergebnis eines geladenen Wettbewerbes.

Mitarbeiter
Isabell Bachlmayr, Martina Lindner, Peter Turner

Bauvolumen netto rund 1,3 Mill. Euro

Foto
© Bruno Klomfar
Gerhard Lindner

 

Standort

Ybbsitz

Bauherr

Marktgemeinde Ybbsitz