Projekte

  • auss0_(c)beyer_besser
  • gang(c)beyer_OR3
  • office(c)beyer-copy

ASFINAG Kaisermühlen

2006

Das Grundstück liegt zwischen 2 Autobahnästen und somit von Lärm und Staub stark belastet. Der zentrale Baukörper ist an einer Seite offen, sodass Licht und Ausblick aus der kommunikativen Zone des offenen Bürogrundrisses besteht. Die Konstruktion des Gebäudes als Stahlbetonskelett mit Flachdecken, welche für die Klimatisierung des Gebäudes als Bauteil thermisch aktiviert werden, erlaubt eine flexible Anordnung der Bürobereiche. Die Fassade besteht aus einem Parapetbereich mit Fassadenpaneel in Glas, einem Fensterband, einem geschlossenen Fassadenstreifen und einem schmalen Lichtband für die optimale Ausnutzung des Tageslichtes. Diese Fassade bietet eine optimale Belichtung, bei gleichzeitiger Vermeidung starker Überhitzung im Sommer. Ziel ist ein kompaktes, technisch anspruchsvolles und wirtschaftliches Bürogebäude.

Mitarbeiter
Thomas Vielnascher

 

Bauherr

Asfinag AG