Projekte

  • 197_EG_mitMöbel
  • 197_EG_ohneMöbel
  • 197-02
  • 197-05
  • 197-Eroeff-01
  • 197-Eroeff-02
  • DSCN4577
  • DSCN4588

WKNÖ Schwechat

2008 – 2010

Allgemeines
Das bestehende Gebäude der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Zweigstelle Schwechat wird saniert und in Teilbereichen erweitert. Das bestehende Stahlbetongebäude aus dem Jahr 1983 bedarf einer neuen zweckmäßigen Aufteilung der Räume für Seminare und Veranstaltungen, sowie einer Erweiterung um erforderliche Flächen für Büro und Foyer.
Das gesamte Gebäude wird einer umfassenden thermischen Sanierung unterzogen. Die bestehende unzureichend gedämmte Blechfassade wird entfernt, die Fassade dem Stand der Technik entsprechend gedämmt und mit einer neuen Aluminiumblechfassade bzw. einem WDVS ausgeführt.
Durch den Einbau eines behindertengerechten Liftes vom KG bis ins OG werden alle Stockwerke und Niveaus in Zukunft barrierefrei erreichbar.

Funktionsbeschreibung
Die einzelnen Maßnahmen nach Stockwerken gegliedert

Kellergeschoss:
Die bestehende WC-Gruppe wird umorganisiert um den Einbau des Liftes zu ermöglichen.
Die bestehenden Seminarräume werden in Lagerräume umgewidmet.
Die bestehenden Kellerfenster mit Lichtschächten werden abgebrochen, ausgemauert und die Kellerwand außen gedämmt. Alle Räume erhalten eine mechanische Lüftung.

Erdgeschoss:
Der Haupteingang mit Treppe und behindertengerechter Rampe wird an die Längsfassade verlegt.
An der nordwestlichen Gebäudefront wird ein neuer Bürotrakt errichtet. Der in diesem Bereich bestehende Sitzungssaal wird bis auf Decke über KG abgebrochen.  Alle bestehenden Büroräume werden in den neu errichteten Takt verlegt.
Im Bereich des ehemaligen Sekretariates wird ein Personalraum sowie eine neue WC-Gruppe inklusive Behinderten WC eingebaut. Der Bereich der bestehenden WC-Gruppe wird in eine Garderobe umgebaut.
Im Zuge des Umbaus erfolgen Umwidmungen einzelner Räume lt. Plan.
Im bestehenden Mehrzwecksaal erfolgt eine Erneuerung der Innenverkleidung sowie der technischen Ausstattung. Die bestehenden mobilen Trennwände werden erneuert.
Das bestehende Foyer wird zur Straße hin durch einen räumlich abtrennbaren Bereich erweitert.
Der rückseitige Ausgang beim Hauptstiegenhaus ist eine Fluchttüre und wird auf 120 cm DGL verbreitert.

Obergeschoss:
Die Wohnung wird abgebrochen. Hier werden 2 Seminarräume und eine WC-Gruppe untergebracht.
Die bestehende spitzförmige Erweiterung des Obergeschosses wird im Sinne einer kompakten Gebäudehülle abgebrochen.

Brandschutz
Im Keller bilden die Haustechnikräume Heizung, Lüftung, Kältezentrale, Serverraum jeweils eigene Brandabschnitte.
Das gesamte Erdgeschoss, der Gangbereich des Kellers und der Liftschacht von KG bis OG bilden einen Brandabschnitt. Der Liftschacht wird im OG mit einer T30 Türe abgeschlossen.
Das Hauptstiegenhaus bildet einen eigenen Brandabschnitt.
In Obergeschoss bilden Seminarräume mit Nebenräumen einen eigenen Brandabschnitt.

Außenanlagen
Der bestehende Müllabstellplatz bleibt bestehen.
Der bestehende Parkplatz wird neu asphaltiert, die Anordnung der Stellplätze wird adaptiert, wie bisher bleiben 19 Stellplätze inkl. einem behindertengerechten Stellplatz bestehen.
An der südwestlichen Grundgrenze wird der bestehende Zaun saniert. Das Tor beim Eingang Schmidgasse wird abgebrochen und durch ein neues Tor in Fluchtrichtung öffnend ersetzt.
Bei der Parkplatzeinfahrt wird ein automatisch öffnendes Schiebetor gekoppelt mit einer Induktionsschleife vorgesehen. Die Einfahrtsbreite ist für den Müllwagen ausgerichtet.

Mitarbeiter
Thomas Vielnascher, Michaela Chaloupek, Martina Lindner

Partner für den Bereich Statik, Haustechnik und Bauphysik
iC consulenten ZT GmbH, Wien

Nutzfläche 1.300 m2

Bauvolumen netto Euro 2,8 Mill.

Foto
Gerhard Lindner

 

Standort

Schwechat, Schmidgasse 6

Bauherr

Wirtschaftskammer NÖ